header

Zahnerhaltung

Zur Zahnerhaltung gehören die halbjährlichen Voruntersuchungen  genauso wie die verschiedenen Prophylaxe-Behandlungen. Sollte sich bei  einer dieser Vorsorgeuntersuchungen herausstellen, dass evtl. Zähne  kariös sind, empfiehlt es sich diese Karies zu entfernen und den Zahn  mit einer Keramik-, Gold- oder Kunststoffüllung zu versehen.
Amalgam wird in unserer Praxis nicht mehr verwendet, da Amalgam  zu  den Sonderabfällen zählt und gesundheitsschädlich sein kann. Wir halten  es für bedenklich, Sonderabfall im Mund eines Patienten zu lagern.

Zahnerhaltung

Leider kommt es in einigen Fällen dazu, dass eine fortgeschrittene  Karies den Zahnnerv (Pulpa) bereits geschädigt hat und eine Wurzelbehandlung eingeleitet werden muss.

Nicht nur eine Karies zählt zu den Ursachen für Zahnschädigungen oder Zahnverlust, auch Erkrankungen des Zahnhalteapparates tragen dazu bei.  (Parodontose)

Zähne mit grossen Füllungen oder mit sogenannten Wurzelfüllungen  werden instabil.
Um diese zu erhalten werden sie mit den entsprechenden Kronen versorgt.

Manchmal kommt es dazu, dass die oben genannten  Behandlungsmöglichkeiten einen Zahn nicht erhalten können, und dieser  entfernt werden muss. Um diesen fehlenden Zahn zu ersetzten empfehlen  sich Brücken oder Implantate.

Bei mehreren fehlenden Zähnen können verschiedene Arten von  Zahnersatz gewählt werden.
Diese Arten werden individuell mit dem  Patienten besprochen.